Glücksspiel in Kroatien – was ist zu beachten?

Glückspiel KroatienQuelle: Unsplash

In Kroatien wird gerne und häufig gespielt. Die Einwohner des Landes haben Casinospiele und Wettangebote für sich entdeckt und frönen in ihrer Freizeit gerne diesem Hobby. Da Kroatien erst 1991 seine Unabhängig erhalten hat, befinden sich die Gesetze bezüglich der Glücksspiele noch im Wandel. Wir haben uns die Situation in Kroatien einmal genauer angesehen und nehmen die Lizenzen, Casinos und Möglichkeiten im Internet unter die Lupe. Bei Ihrem Besuch in Kroatien wissen Sie somit, worauf Sie achten müssen, wenn Sie gerne im Casino spielen möchten.

Die Freude am Glücksspiel

Bereits in den 60er Jahren wurde in Kroatien das Glücksspiel als einer der ersten Staaten Osteuropas legalisiert. Zu dieser Zeit galten jedoch noch gewisse Restriktionen, wie das Einschränken der Sportwetten auf staatliche Wettbüros. Mit der Unabhängigkeit 1991 änderte sich dies, denn private Unternehmen erhielten infolgedessen die Gelegenheit, ihr Wettangebot zur Verfügung zu stellen. Seither wächst der Markt in Kroatien ständig, während immer mehr Menschen ihre Freude am Glücksspiel entdecken. Nachdem seit 2010 auch der Online-Markt im Land reguliert ist, stiegen die Zahlen stark an. Im Vergleich zu 2001 wuchs der Glücksspielumsatz, wie Kroatien-Nachrichten berichtete, in Kroatien bis 2016 um über 300 Prozent auf 2,67 Milliarden Kuna, was rund 350 Millionen Euro entspricht.

Casinos in Kroatien

In Kroatien ist das Spielen ab 18 Jahren legal. Dies allerdings nur in den rund 20 Casinos im Land, in denen die beliebtesten Slotautomaten und Tischspiele wie Poker, Roulette, Blackjack und Baccarat angeboten werden. Neben den 20 lizenzierten Casinos gibt es rund 30 weitere Spielhallen mit Automatenspielen. Sowohl Einwohner als auch Touristen besuchen diese gerne. Große Hotels mit inbegriffenen Casinos in den Touristenregionen und an der Küste Kroatiens nehmen aufgrund dessen bereits seit Jahren zu. In den beliebtesten Urlaubszielen wie Dalmatien und Istrien, aber auch in der schönen Hauptstadt Kroatiens, Zagreb, warten glamouröse Casinos und Spielhallen auf Touristen, die häufig auch eigene Pokerräume zur Verfügung stellen. Neben den Spielbanken gibt es auch eine staatliche Lotterie, Keno und Bingo.

Quelle: Unsplash

Der Online-Markt

Nicht nur in landbasierten Locations kann in Kroatien dem Glücksspiel gefrönt werden, denn auch das Spielen im Internet ist hier legal und seit 2010 reguliert. Onlineanbieter können demzufolge ihre Dienste dem kroatischen Markt bereitstellen, jedoch ist dies mit strengen Auflagen und hohen finanziellen Mitteln verbunden. Allein die Lizenz kostet bereits rund eine halbe Million Dollar, ähnlich hohe Gebühren und Steuern folgen auch in den Folgejahren. Dennoch wächst der Markt in Kroatien schnell, während sich immer mehr Anbieter etablieren. Dabei ist zu beachten, dass auch dem Spieler auf Gewinne Steuern abgezogen werden. Diese liegen bei mindestens 10 Prozent und werden in der Regel direkt an Ort und Stelle abgezogen. Allerdings muss nicht zwingend bei Anbietern mit kroatischer Lizenz gespielt werden, da auch Online-Wettanbieter mit ausländischen Lizenzen genutzt werden können. Online-Casinos wie etwa das Wunderino Casino bieten ebenfalls Seriosität und Vertrauenswürdigkeit, da sie ihre EU-Glücksspiellizenz in Malta erworben haben und entsprechenden Regulierungen unterliegen. Einwohner und Besucher Kroatiens können von daher aus dem Inland auf ein großes Glücksspielangebot im Netz zugreifen.

Wer gerne das eine oder andere Glücksspiel spielt, muss auch im Kroatienurlaub nicht darauf verzichten. Da die Kroaten selbst gerne zur Unterhaltung Casinospiele spielen, wird dieser Spaß auch den Touristen nicht vorenthalten. Casinosresorts in den Touristenregionen versprechen Glamour während durch das Angebot der lokalen und internationalen Online-Casinos die Auswahl im Netz immens ist.


Kommentar hinterlassen zu "Glücksspiel in Kroatien – was ist zu beachten?"

Hinterlasse einen Kommentar